italiano | english | deutsch
BOOKING ONLINE
Bestpreisgarantie
 
Die Buchung über
die Internetseite
ist schnell, bequem und günstig!

Schloß San Giusto in Triest

Die schönste Aussicht? Von den Stadtmauern des Schlosses San Giusto

Was halten Sie von einem Spaziergang entlang der Stadtmauern des Schlosses San Giusto? Für einige Augenblicke würden Sie sich wie die alten Herren früher fühlen, die solche Festungen errichteten gerade um sich die Kontrolle, wenn nur mit dem Blick, der ganzen darunter liegenden Stadt zu sichern.

Ihre Geschichte

Colle di San Giusto, auf dem das Schloß steht, war wegen seiner strategischen Lage dazu bestimmt, eine Festung seit der Römerzeit darzustellen.
Im vorliegenden Fall stammt das Schloß San Giusto aus dem 15. Jahrhundert und verdankt seine Errichtung (es handelt sich um den ersten Teil, das Haus des kaiserlichen Hauptmanns) der erzwungenen Belohnung, die die Triestiner für Friedrich III. aussetzen mußten, damit er einen kaiserlichen Hauptmann zur Bewachung und Schutz der Stadt einsetzte.

Die Kathedrale von Triest

Vom selben Platz, von wo aus Sie das Schloß erreichen, können Sie die Kahtedrale von San Giusto besichtigen, die bedeutendste Kirche der Stadt.

Vom Hotel alla Posta zum Schloß San Giusto

Vom Hotel alla Posta können Sie das Schloß San Giusto zu Fuß erreichen (zirka 1 km).
Wenn Sie aber einen ruhigeren Ausflug machen wollen empfehlen wir Ihnen, den Bus in piazza Oberdan zu nehmen und dann zu Fuß zurückzukommen und den angenehmen Abstieg sowie den atemberaubenden Panoramablick auf Triest zu genießen.

Das Museum

Nur in den 30er Jahren begann man die große Bedeutung des Tourismus des Schlosses San Giusto zu erahnen, und so wurden seine Räume umgestaltet. Heute kann man die Vorhalle und die Außenbereiche, die Kapelle von S. Giorgio (Georg), die Scalone d’onore, die Sala Caprin, das Waffenmuseum und das Lapidario Tergestino besichtigen.

Hervorragendes kleines Hotel
" ein sehr nettes Hotel, daß man keinesfalls vermutet, wenn man es von draußen sieht. Die Bedienung ist sehr aufmerksam beim Frühstück und an der Rezeption, auch das Zimmerpersonal. Die Zimmer sind gemütlich, sehr sauber und herausragend sind die großen Badezimmer,aufgeweckt wird man nicht etwa durch Lärm, nein :-)...vielmehr durch köstlichen Duft der Backstube im Innenhof, weil im selben Haus sich die Sannabar/Caffé/Bäckerei befindet, es duftet wunderbar nach Croissant und Vanille...das Frühstück in diesem Hotel ist sehr reichaltig, alles was ein Österreichherz begehrt, und natürlich wie überall in Triest excellenten Caffé.Die Lag ist super, weil vor der Tür ist die Haltestelle der Tram die nach Opicina geht, um die Ecke bei der Sannabar ist ein Taxistand, und man hat nicht weit ins Zentrum, oder um die Ecke zur Birreria Forst oder ein paar Minuten zur GranMalabar, mit etwas Glück treffen sie dort Veit Heinichen...vorm Hotel ist auch die Via Carducci, eine tolle Einkaufsstraße...rechtzeitig buchen, denn in der Saison ist es meistens ausgebucht... "
Helene L
Wien, Österreich
02/02/2014